Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Laut Riot könnte der erste Patch von Valorant einen Raze-Nerf enthalten

0

Die Entwickler überlegen sich auch, wie sie ihre Fähigkeiten deutlicher machen kann.

In der kurzen Zeit, in der die Closed Beta von Valorant live ist, hat sich die Figur Raze als der umstrittenste Agent des Spiels erwiesen. Die Spieler haben sich lautstark über die Tatsache geäußert, dass ihre Granaten und Raketen ohne Vorwarnung tödlich sein können. Laut Trevor Romleski, dem leitenden Spieldesigner von Valorant, hat Riot die Beschwerden gehört und untersucht sie für den ersten großen Patch der Beta.

Eines der häufigsten Gesprächsthemen der Community rund um Raze, das Romleski erwähnte, ist, dass sich ihre Fähigkeiten mehr auf den Schaden konzentrieren als die jedes anderen Agenten. Während Schießereien für die meisten Charaktere die einzige Möglichkeit sind, getötet zu werden, kann Raze oft ihre Granaten oder Raketen einsetzen, um Feinde zur Strecke zu bringen. Tatsächlich ist Romleski der Meinung, dass dies mit ein Grund dafür ist, dass sie eine so starke Reaktion hervorgerufen hat.

Romleski erklärte in einem Telefoninterview, dass man bei einem Gegner, der als Cypher ein besonders gutes Spiel spielt, vielleicht gar nicht bemerkt, wie oft man in der Falle sitzt oder von Kameras beobachtet wird, obwohl diese Momente den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage einer Runde ausmachen können.

Hoher Schaden einfach zu beheben

„Aber wenn Raze sehr schlagkräftig und kraftvoll ist, dann tötet sie nur einen Haufen Leute“, sagte Romleski. „Es ist also definitiv wirkungsvoller und offensichtlicher, wenn bei jemandem wie Raze die Balance nicht ganz ausgewogen ist.

Auch wenn dieser Schaden Raze ein wenig frustrierender macht, wenn sie überwältigt ist, so macht er es doch einfacher, sie auszubalancieren.

„Das schöne an einem so overpowered Charakter ist, dass man genau weiß an welchem Hebel man ziehen muss um sie ein wenig ausbalancieren zu können“, sagte Romleski.

Mit anderen Worten: Das Balance-Team kann einigen der offensivsten Fähigkeiten von Raze Schaden entfernen, während ein Charakter wie Cypher, der in seiner Ausrüstung nicht viel Schaden hat, spezifischere Änderungen erfordert.

Weitere Änderungen für Raze werden diskutiert

Aber das ist nicht die einzige Art von Veränderung, die das Team laut Romleski für Raze diskutiert. Das Team möchte auch die Klarheit der Fähigkeiten von Raze anpassen. Dadurch sollen die Spieler besser in der Lage sein, all dem Schaden auszuweichen. Romleski erklärt, dass es ein Gleichgewicht geben muss zwischen der Frage, wie mächtig eine Fähigkeit, insbesondere eine Ultimate-Fähigkeit, ist und wie leicht man ihr ausweichen kann.

„Wenn man sich etwas wie Brimstone’s Ultimate oder Sova’s Ultimate ansieht“, so Romleski, „dann können beide auch tödlich sein. Aber man erhält die richtigen Hinweise und Informationen, die einem zur Verfügung gestellt werden, um um diese Fähigkeiten herum zu planen und auf sie im Moment zu reagieren“.

Romleski führte weiter aus, warum Raze an dieser Front ein Problem haben könnte.

„Für jemanden wie Raze sind diese Fähigkeiten schneller“, sagte Romleski. „Und wenn man nicht sehr schnell reagiert, können [sie] viel mehr bestrafend sein. Was wir also im Moment beurteilen, ist: Welches ist das richtige Zeitfenster, um auf diese Fähigkeiten zu reagieren? Und geben wir Ihnen die richtigen visuellen und akustischen Hinweise, um auf die Fähigkeiten entsprechend zu reagieren, so dass Sie ein faires Gegenspiel gegen sie haben?

Zeitfenster für ersten Patch ungewiss

Romleski machte auch deutlich, dass zwar geplant ist, den Patch bald herauszubringen, dass es aber noch keinen genauen Zeitrahmen gibt. Er erklärte, dass Riot ein wenig mehr Informationen einholen wolle, bevor sie große Änderungen an Valorant vornehmen. Da die Closed Beta erst eine Woche alt sei, sei es schwierig, zwischen Dingen, die über- oder unterfordert seien, und Dingen, an die man sich erst gewöhnen müsse, zu unterscheiden.

Als Beispiel brachte Romleski Omen zur Sprache. Dieser Charakter wird von vielen in der Valorant-Gemeinschaft als einer der schwächsten Agenten im Spiel angesehen. Romleski glaubt jedoch, dass ein Teil der Gründe, warum die Spieler ihn für schwach halten, darin liegt, dass sie noch nicht ganz verstehen, wie sie ihn einsetzen können. In ähnlicher Weise ist er der Meinung, dass Raze zwar definitiv einige Veränderungen braucht, dass die Spieler mit der Zeit aber auch besser verstehen werden, wie sie ihre Fähigkeiten mit dem höchsten Schaden vermeiden können.

Was den Rest der Änderungen betrifft, die auf Valorant zukommen werden, und welche Nerfs und Verstärkungen jeder Charakter tatsächlich erhält, müssen wir warten, bis der Patch tatsächlich irgendwann in naher Zukunft veröffentlicht wird.