Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Green Hell, die Überlebenssimulation im Amazonasgebiet, verlässt Early Access bald

0

Mit dem Start von 1.0 wird ein neuer Story-Modus eingeführt.

Green Hell, der intensive Überlebenssimulator im Amazonasdschungel, wird am 5. September aus dem Early Access treten. Das Spiel befindet sich seit fast einem Jahr im Early Access und verfügt derzeit über eine sehr positive Bewertung bei Steam. Ein Mitarbeiter spielte es im Oktober und wurde so wütend, dass er ein Gürteltier schlug (im Spiel, nicht im wirklichen Leben). Wütend zu werden ist natürlich gleichbedeutend mit dem Kurs in Überlebensspielen, also verheißt es Gutes.

Seit der Veröffentlichung des Early Access im August 2018 hat sich das Spiel rasant erweitert: Die Karte ist angeschwollen und unter anderem wurden neue Tiere und Feinde hinzugefügt. Was das betrifft, was am 5. September hinzugefügt wird, so gibt es eine ganze Menge, darunter ein neues Feuchtgebiet auf der Karte, eine Perma-Todesschwierigkeit, neue Pflanzen und Tiere und einen „Decay Timer“, der großartig klingt.

Was den Story-Modus betrifft, so ist das alles, was wir bisher wissen: „Wie bist du am Amazonas gelandet? Was ist mit deiner Liebe passiert, Mia? Wie kannst du entkommen? Wie kannst du überleben? Die Suche nach Antworten auf diese Fragen führt dich an den Rand der Vernunft, wenn du bekannte Gebiete wiederentdeckst und neue Gebiete zum ersten Mal entdeckst.“

Hier ist ein neuer Trailer:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.