Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

ATLAS-Devs entschuldigen sich für den „holprigen Start“ via Early Access

0

„Wir lassen den Zeitplan und die ersten Launch-Builds nach hinten rücken.“

Die Entwickler des Piraten MMOs ATLAS haben sich für den „holprigen Start“ des Spiels in der Early Access entschuldigt und versprochen, seine Performance- und Stabilitätsprobleme mit täglichen Updates zu lösen.

In einem Post auf Steam sagte das Grapeshot Games Team, dass ihre „Systeme zerstört wurden“ unter dem Ansturm der Spieler, die beim Start von ATLAS an Bord steigen wollten. „Zwischen der Intensität der Vorbereitung auf die Veröffentlichung eines Massively Multiplayer-Titels und der Notwendigkeit, die gesamte neue Infrastruktur auf den Roll-out vorzubereiten, lassen wir den Zeitplan und die ersten Launch-Builds nach hinten rücken“, sagten sie. „Es ist leicht, das Gesamtbild aus den Augen zu verlieren, das mit der Kommunikation mit den Spielern beginnen und enden sollte.“

Mehr als 70% der Nutzerbewertungen des Spiels über Steam sind negativ, wobei die Kritik von Leistungsproblemen bis hin zum repetitiven Schleifen von Ressourcen reicht. Das Team sagte, dass es seine „oberste Priorität“ sei, „die Stabilitäts-, Verbindungs- und Datenprobleme“ anzugehen, und zwar durch regelmäßige Updates, normalerweise täglich, manchmal mehrmals täglich.

„Wir schätzen die Geduld und Unterstützung aller während dieser Startphase sehr und werden uns durch regelmäßige Updates bedanken, die die für euch wichtigen Probleme lösen und ATLAS kurz- und langfristig verbessern.“

Das Team verriet auch, dass das ATLAS Dev Kit, das es den Spielern ermöglicht, eigene Inhalte für das Spiel zu erstellen, in den Steam Workshop hochzuladen. Spätestens am 7. Januar „wenn nicht sogar früher“.

Bilderquellen: Studio Wildcard